Exklusivität
Lightcouture bietet eine exklusive Auswahl wunderschöner und luxuriöser Kronleuchter von den renommiertesten europäischen Designern und Produzenten an. Sie können sich bei uns aus einem Sortiment von über tausend Kronleuchtern für Ihr Zuhause, Geschäft oder ein öffentliches Gebäude inspirieren lassen. Unsere umfangreiche Auswahl deckt die vielfältigsten Geschmäcker und Stilrichtungen ab. Ob modern, klassisch oder traditionell: Als der führende Händler exklusiver Luxus-Kronleuchter und einziger Partner aller weltführenden Kronleuchter-Marken, sind wir in der Lage, Ihnen genau das anbieten, individuell entwerfen bzw. herstellen zu können, wonach Sie suchen.

Kompetenz
Sie können aus dem Sortiment der klassischen und italienischen Designs (z.B. Florentiner oder Frucht Kronleuchtern), oder aus dem der führenden Hersteller in Murano (z.B. Barovier und Toso, welche zu den ältesten Herstellern in der Welt gehören) wählen. Eventuell ziehen Sie auch die führenden französischen Hersteller (z.B. Baccarat) vor, die so herausragende Kristall-Kronleuchtern entwerfen und herstellen, dass diese zu den begehrenswertesten der Welt zählen. Wir bieten allerdings auch einige hervorragende spanische und tschechische Exemplare an, die ihre ganz persönliche Ausstrahlung besitzen. So gehören die weltberühmten böhmischen Kristalle des Herstellers Preciosa selbstverständlich in unser umfangreiches Angebot. Manche Firmen, aus denen sich im letzten Jahrhundert diese Marke gebildet hat, sind bereits seit Jahrhunderten in der professionellen Kristall-Produktion tätig und haben sich dadurch unsere Anerkennung und auch unser Vertrauen verdient. Abgerundet wird dieses Portfolio durch den Newcomer der tschechischen Kristallindustrie Lasvit, der durch seine ungewöhnlichen Designs zum Staunen und Träumen anregt.

Individualität
Auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie in unserem tiefgreifenden Sortiment nicht fündig werden oder sich eine individuelle Modifikation eines unserer Kronleuchter wünschen, haben wir die Lösung. Unsere langjährige Erfahrung und die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen unseren Designern und den Herstellern, ermöglicht es uns beinahe jedem Wunsch nachzukommen und gemeinsam mit Ihnen einen ganz persönlichen Kronleuchter zu erschaffen.
Für uns ist auch die weiterreichende Beratung und Hilfeleistung hinsichtlich der Montage, Pflege und Wartung Ihres neuen Kronleuchters selbstverständlich und Teil unseres Leistungsportfolios.

Lightcouture, Europas führender online und offline Händler für Kronleuchter, heißt Sie willkommen. Hier finden Sie tausende fantastische Kronleuchter, sowie Experten-Rat, um Ihnen bei Ihrer Wahl zu helfen, und Sie während einer Installation, einer Reparatur oder gar der Replikation eines älteren Teils zu unterstützen.

Wir arbeiten mit allen führenden Herstellern zusammen, sowie weniger bekannten aber gleichermaßen befähigten Handwerkern, in allen Aspekten des Kronleuchter Designs und deren Herstellung. Darum, wonach Sie auch suchen, wir können Ihnen nahezu bestimmt helfen.

Ebenso wie wir eng mit tausenden Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenarbeiten, so ist es in der Natur der Luxus Kronleuchter Sparte, dass uns unsere Arbeit auf alle Kontinente dieser Welt führt. Unsere Diskretion wird von Institutionen, Würdenträgern und bekannten Persönlichkeiten wertgeschätzt. Auch werden wir darum gebeten Installationen für Kunden durchzuführen, die es bevorzugen externe Partner, aber nicht ortsansässige Personen, in Ihre Domizile zu lassen, da diese möglicherweise das Wesen ihrer Auswahl oder das Anwesen als solches nicht angemessen verstehen.

Die Geschichte der Kronleuchter ist nicht nur durch Schönheit und Licht geprägt, sondern auch von Luxus, Status, Eleganz, Macht und Stolz. Durch alle Jahrhunderte hinweg haben Kronleuchter das Zentrum eines Raumes in privaten Residenzen und öffentlichen Gebäuden in der ganzen Welt geprägt. Königliche Familien, wichtige Repräsentanten der Kirche, wohlhabende Geschäftsleute, Präsidenten und Premierminister, Kanzler und Staatsoberhäupter haben ihre Gebäude mit eindrucksvollen Kronleuchtern geschmückt. Ein großartiges Beispiel dafür ist unser Partner Barovier und Toso, welche seit hunderten von Jahren für den Vatikan Murano Glass Kronleuchter entworfen und hergestellt haben.

In ihren eher praktischen Anfängen waren Kronleuchter nicht viel mehr als unkomplizierte, hölzerne Konstruktionen, die dazu dienten Kerzen oder Öllampen aufzunehmen um Licht zu spenden. Dies war zu einer Zeit da mehrere Lichter zugleich angezündet zu haben ein Zeichen substanziellen Wohlstandes war, und deren Betreibern es ermöglichte, zu lesen und zu Arbeiten, wenn alle Anderen sich mit der Dunkelheit abfinden mussten. Von dort entwickelte sich der Kronleuchter auf eine etwas dekorativere Weise. Jedoch ist es wohl diese leicht zu vollziehende Assoziation der Präsentation von Licht, auf eine Art, die für die Meisten unerschwinglich und doch begehrenswert war, die half, den Kronleuchter auf die Höhe in unserer Gesellschaft zu erheben, welche er noch heute inne hält.

Die Gestaltungen entwickelten sich während des 17. und 18. Jahrhunderts auf zunehmend dekorative und kunstvolle Weise weiter. Die hölzernen Rahmen wurden immer dekorativer geschnitzt und vergoldet oder bemalt oder beides. In dieser Periode gaben Weiterentwicklungen des Werkstoffes Glas und Metall Künstlern neue Rohmaterialien um noch extravagantere und beeindruckende Präsentationen zu kreieren.

Weitere Entwicklungen in der Herstellung von Glas brachte zwei neue Vorteile, welche da waren eine zunehmende Stärke und die erfolgreiche Zufügung von Blei während der Produktion. Dieser Durchbruch wurde in London durch einen englischen Kaufmann erzielt, der mit venezianischen Glasbläsern Handel trieb, aber davon besessen war Glas noch mehr Glitzern zu lassen. Mit dem stärkeren Glas und dem Glitzern der Bleikristalle wurden Kronleuchter unglaublich beeindruckend, sodass wohlhabende Händler und Landbesitzer, als auch Könige und Kirchenfürsten begannen immer beeindruckendere Stücke in ihren öffentlichen und privaten Gebäuden einzusetzen.

Die Glasbläser der Insel Murano, welche etwas nördlich von Venidig liegt, waren ohnehin schon unglaublich geschickt, jedoch brachte die Nachfrage für immer schönere Kronleuchter aus geblasenem Glas neues Leben in Werkstätten wie die der Weltberühmten Barovier und Toso. Die Entwicklung des Bleikristalls ließ eine ganz neue Industrie entstehen, und indem verschiedene Länder versuchten die Rezepturen, die die Briten erfunden hatten, zu kopieren, stellten Firmen wie Baccarat und Saint Luis aus Frankreich ihre eigenen Designs vor. So wie mit Barovier und Toso, wurden auch Baccarat-Kronleuchter zu den begehrtesten Lampeninstallationen der Welt.

Arbeiten in Metall und der Eisenguss insbesondere waren ein weiterer Abschnitt in dieser erstaunlichen Entwicklung. Dies bedeutete, dass Kronleuchter Rahmen noch erstaunlichere Formen und Konstruktionen annehmen und verschieden lackiert und poliert werden konnten. Es ermöglichte den Herstellern eine Halb-Mechanisierung der gleichbleibende Replikation der Rahmen. Zum ersten mal waren Designer in der Lage Rahmen ganz aus Metall zu fertigen, und in der Tat hatten manche Kronleuchter überhaupt keine anderen Besätze. Die Einführung von Metallrahmen brachte den Glasbläsern einen Aufbau an den sie ihre Gläser befestigen konnten, mit Armlängen die mehr oder weniger zum ersten mal über 110cm hinausgingen. Und es gab der neuen Bleikristallindustrie wunderschöne Rahmen, um sie mit glitzernden Gehängen zu dekorieren. Erstaunlicherweise sind diese Entwicklungen und Techniken auch heute noch populär.

Die Nächste Entwicklung, die um etwa die gleiche Zeit stattfand war die der Kaiserreiche. Das erste typische Beispiel war das Habsburger Kaiserreich, bei dem ein neues österreichisches Design seinen Namen seiner letzten Kaiserin Maria Theresia verdankt. Der nach ihr benannte Kronleuchter ist immer noch beliebt in der ganzen Welt und wurde zuerst entworfen um Metall und Kristall in einer wundervollen Kombination so zu vereinen, dass er leicht durch das Reich mitzunehmen war. Der Maria Theresa Kronleuchter hatte Arme, die man abnehmen konnte, damit er leicht zu transportieren war.

Später wuchs das Britische Reich zu weltumspannender Größe, während auch die Spanier und Franzosen ihre Kontrollsphären ausweiteten, und somit ihren Einfluss und Handel auf viele Teile der Welt ausdehnten. Indem Handel und Reichtum wuchsen, nahmen Händler und Regierungen ihre Kronleuchter mit sich und führten sie in der ganzen Weilt ein.

Mit sich entwickelnden Technologien mussten die Kronleuchter sich auf Gasbeleuchtung anpassen, anstelle der Kerzen, sodass die Metallrahmen röhrenförmiger wurden und ihre Formen weniger aufwendig. Kerzen wurden weiterhin in abgelegeneren Gegenden und Wohnstätten in entfernteren ländlichen Umgebungen benutzt, oder wo Besitze so groß waren, dass nur Teile der Gebäude auf Gas umgestellt werden konnten, aber der Rest sich weiterhin mit Kerzen begnügen musste.

Der Gebrauch von Gas als Lichtquelle war relativ kurzlebig, weil Elektrizität schnell zur sichersten, einfachsten, billigsten und bequemsten Energiequelle für die Erzeugung von Licht wurde. Tatsächlich sieht man in vielen älteren Gebäuden Kronleuchter von alten Gasleitungen inmitten dekorativen Stucks herabhängen (was nicht sehr empfehlenswert ist aber doch regelmäßig vorkommt). Der Gebrauch von Glühbirnen revolutionierte das Denken in Sachen Designmöglichkeiten und wie man einen Raum beleuchten konnte. Mit der Ankunft einer Glühbirne, die so viel Licht wie viele Kerzen und Gasflammen abgibt, könnte man meinen, dass der mehrarmige Kronleuchter sein Garaus erlebt hätte. Glücklicherweise passierte aber das Gegenteil, und mit zunehmendem Wohlstand entschieden sich immer mehr Menschen aus dekorativen und persönlichen Gründen für einen Kronleuchter. Mit LEDs als Lichtquelle ergeben sich noch mehr aufregende Kronleuchter Designs, was eine helle Zukunft für den Kronleuchter bedeuten dürfte.

Copyright© 2014 Light Couture, all rights reserved
ZUR MOBILEN WEBSITE WECHSELN
KONTAKT & BERATUNG RUFEN SIE UNS AN: +49 (0)40 532 655 66 SCHICKEN SIE UNS EINE EMAIL